Conaskin Tinktur: Schützt vor Zahnfleischentzündungen während der Schwangerschaft,  100 % Natur

Ein volkstümliches Sprichwort sagt: "Jede Schwangerschaft kostet (die Mutter) einen Zahn" und auch wenn das heutzutage sicher nicht mehr sehr häufig vorkommt, enthält dieser Satz sehr viel Wahrheit. Der Zusammenhang wird offensichtlich, wenn man weiß, dass jede Schwangerschaft u. a. mit einer massiven Hormonumstellung verbunden ist.

Erhöhte Konzentrationen an Östrogen und Progesteron sorgen für eine stärkere Durchblutung des Gewebes und eine größere Elastizität des Geburtskanals. Doch auch das Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat sind von dieser Veränderung betroffen und werden damit anfälliger für Entzündungen. Weitere Informationen findest Du im Blog-Beitrag "Zahnfleischentzündungen in der Schwangerschaft – natürlich schützen!".

Daher ist die regelmäßige Pflege von Zähnen und Zahnfleisch gerade während der Schwangerschaft ein absolutes Muss für eine bessere Munbdhygiene. Gute Mundpflege ist somit unumgänglich, um Entzündungen, Zahnfleischbluten oder unangenehmere Dinge wie Parodontitis, Zahnstein oder Plaque zu vermeiden.

Conaskin Mundpflege in der Schwangerschaft

Foto: Adobe Stock, luismolinero

Anwendung auch während der Schwangerschaft – rasche Linderung bei Zahnfleischentzündungen

  • Zertifiziertes Naturprodukt für eine bessere Munbdhygiene
  • Von Zahnärzten und Dentalhygieniker/Innen empfohlen
  • Dermatologisch getestet
  • während der Schwangerschaft nutzbar

100% NATUR

Geprüftes und zertifiziertes Naturprodukt nach den strengen NATRUE Kriterien.

Conaskin: Natürliche Inhaltsstoffe
Conaskin, Dermatologisch getestet: sehr gut

Die 5 ml Einzelflasche, wohltuend bei Reizungen des Zahnfleischs, Aphthen, Herpes und Entzündungen im Mund.

Unsere Mundpflege mit wertvollem Manuka Honig (MGO 400) und Propolis schützt Dich vor Infektionen und lindert Beschwerden bei Zahnfleischentzündungen. Manuka-Honig aus Neuseeland beseitigt nachweislich zahlreiche Bakterien.

Von Dentalhygienikerinnen & Zahnärzten empfohlen.

Conaskin Mundpflege von der Küste

Foto: Adobe Stock, Sondem

Conaskin Tinktur – dermatologisch getestet

  • Schnellere Heilung bei einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis): Unser Produkt unterstützt eine beschleunigte, körpereigene Regeneration der verletzten Mundschleimhaut
  • Schmerzlinderung: Conaskin Tinktur sorgt für eine deutlich schnellere Linderung der Beschwerden
  • Bequeme Anwendung: Mehr als 80% der Probanden gaben an, die Tinktur aus Manuka Honig (MGO 400) und Propolis auf jedem Fall wieder anzuwenden – für eine bessere Munbdhygiene
  • Sehr gut verträglich: Das unabhängige Labor Dermatest GmbH bescheinigte, dass unsere Tinktur im achttägigen Anwendungstest unter klinisch-dermatologischen Bedingungen sehr gut vertragen wurde.

Was muss ich in der Schwangerschaft bei der Zahnpflege beachten?

Durch die in der Schwangerschaft stattfindende Hormonumstellung ist das Zahnfleisch in dieser Zeit besonders empfindlich. Bereits eine zu harte Zahnbürste kann zu Mikroverletzungen führen, die das Eindringen von Bakterien in das Gewebe erleichtern. Daher sollte die Zahnpflege in der Schwangerschaft zwar regelmäßig, aber auf milde, vorsichtige Art geschehen. Weiche, abgerundete Borsten und sanfter, gleichmäßiger Druck beim Zähneputzen schonen dein Zahnfleisch und entfernen dennoch Zahnbeläge (Plaque), in denen sich gefährliche Bakterien aufhalten können.

Sollte es dennoch zu kleinen Verletzungen oder Zahnfleischbluten kommen, helfen regelmäßige Mundspülungen, die Anzahl der Bakterien im Mund zu reduzieren.

Und auch Deine Zunge solltest Du regelmäßig mit der Zahnbürste abbürsten. Denn auch hier gibt es viele winzige Stellen und einen natürlichen Zungenbelag, in denen sich die Bakterien gerne aufhalten und gedeihen.


Zahnfleischentzündung in der Schwangerschaft – was hilft?

Zahnfleischentzündungen sind unangenehm und meist schmerzhaft. Oft sind kleine Verletzungen durch zu harte Zahnbürsten die Ursache, die ein Eindringen von Bakterien ins Gewebe begünstigen können. Gerade in den ersten Wochen haben viele Schwangere außerdem mit Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen. Die Magensäure sorgt für ein Absinken des pH-Wertes im Mund und kann vor allem dem Zahnschmelz schaden.

Sorge durch regelmäßige Mundspülungen für ein ausgeglichenes Säuremilieu im Mund. Dabei helfen dir auch natürliche Wirkstoffe wie Salbei, Kamille, Teebaumöl, Kurkuma, Honig oder Propolis. Und sollte es doch mal zu einer schmerzhaften entzündeten Stelle im Mund kommen, können diese Stoffe in konzentrierter Form verwendet werden.


Warum treten während einer Schwangerschaft häufiger Zahnschmerzen auf?

Eine massive Hormonumstellung während der Schwangerschaft sorgt dafür, dass Mundschleimhaut und Zahnfleisch mehr durchblutet, aber auch sehr viel empfindlicher und verletzlicher werden. Außerdem sorgen diese Hormone für ein Absinken des pH-Wertes im Mund - das Mundmilieu wird saurer.

Diese vermehrte Säure kann Deinen Zahnschmelz angreifen und so das Eindringen von Bakterien erleichtern. Die Folge ist Karies. Eine zusätzliche Übelkeit besonders in den ersten Schwangerschaftswochen und damit verbundenes Erbrechen können diesen Effekt durch die Magensäure noch verstärken.

Schütze Dich durch eine regelmäßige, sanfte Mundhygiene. Besonders milde, natürliche Mundspülungen mit Kamille, Salbei, Teebaumöl, Natron oder Honig helfen dir dabei, das Säure-Base-Verhältnis im Mund wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.


Warum ist es wichtig, die Gingivitis in der Schwangerschaft zu behandeln?

Eine Gingivitis, also Zahnfleischentzündung ist nicht nur in der Schwangerschaft unangenehm und oft schmerzhaft. Aber gerade Schwangere leiden durch eine massive Hormonumstellung extrem häufig darunter.
Eine Gingivitis sollte in jedem Fall immer behandelt werden. Ansonsten drohen weitere Schädigungen deines Zahnhalteapparates, die über einen Rückgang deines Zahnfleischs, der Zerstörung des Kieferknochens bis zum Verlust einzelner Zähne führen können.

Eine regelmäßige Entfernung gefährlicher Zahnbeläge (Plaque) durch regelmäßiges Zähneputzen sorgt dafür, dass die Anzahl pathogener Bakterien reduziert wird.

Was kann ich tun, um einer Schwangerschaftsgingivitis vorzubeugen?

Generell sollte jeder auf eine regelmäßige, ausreichende Mund- und Zahnhygiene achten. Allerdings sind Schwangere vermehrt von Zahnfleischentzündungen und vereinzelt sogar dem Verlust von Zähnen bedroht. Der Grund liegt in einer massiven Hormonumstellung, die das Zahnfleisch empfindlicher und durch Bakterien leichter angreifbar macht.


Daher solltest du folgende Tipps beachten:

  • Putze regelmäßig (mindestens zweimal täglich) deine Zähne
  • Benutze weiche, abgerundete Borsten, um Verletzungen des Zahnfleischs zu vermeiden
  • Benutze Interdentalbürstchen für die Zahnzwischenräume
  • Bürste auch regelmäßig deine Zunge, um dort Bakterien zu entfernen
  • Benutze regelmäßig natürliche, antiseptische Mundspülungen (z. B. Kamille, Salbei, Teebaumöl, Honig, Propolis, Natron)

Sicher per PayPal oder Banküberweisung bezahlen.

Bequem im Shop bestellen. Die Conaskin Tinktur ist dazu in jeder Apotheke erhältlich